Zu den Kaiser Strom - Angeboten

Wie lautet meine Mindestvertragslaufzeit?

Unsere Kaiser Strom Produkte bieten Ihnen flexible, kurze Laufzeiten und eine kurze Kündigungsfrist. Schließen Sie jetzt Ihren Wunschtarif ab:

Kaiser Strom smart: 12 Monate
Kaiser Strom green: 6 Monate
Kaiser Strom classic: 1 Monat

Mein tatsächlicher Verbrauch unterscheidet sich von dem angegebenen Verbrauch im Vertrag.

Sie erhalten am Ende des Abrechnungszeitraums und zum Jahresende eine exakte Abrechnung. Haben Sie weniger als angegeben verbraucht, überweisen wir Ihnen den Betrag als Gutschrift zurück. Haben Sie mehr verbraucht werden wir unsere Forderung gemäß Einzugsermächtigung von Ihrem Konto abbuchen. Zudem passen wir Ihre zukünftigen Abschläge der aktuellen Verbrauchsmenge an, damit Nachzahlungen und Gutschriften weitgehend vermieden werden.

Wie kann ich meinen Energieverbrauch am besten schätzen?

Um Ihren Stromverbrauch schätzen zu können, orientieren Sie sich am besten an Ihrer vorherigen Verbrauchsrechnung.

Zum Wechsel

Wie funktioniert der Wechsel zu Kaiser Strom/Kaiser Gas?

Sie schließen Ihren Strom- bzw. Gasvertrag auf unserer Homepage ab. Sofort im Anschluss erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Die weiteren Formalitäten erledigen wir für Sie. Zu Lieferbeginn erhalten Sie von uns eine Vertragsbestätigung und die Berechnung Ihrer Abschläge anhand Ihres angegebenen Verbrauchs.

Wie lange dauert der Wechsel zu Kaiser Strom/Kaiser Gas?

Bitte informieren Sie sich anhand der Grafik über die einzelnen Schritte und die voraussichtliche Dauer des Lieferantenwechsels.

Lieferantenwechsel Kaiser Strom

Was muss ich bei Neueinzug tun?

Sie schließen Ihren Strom- bzw. Gasvertrag auf unserer Homepage innerhalb von 6 Wochen nach Einzug ab. Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem gleichen Einzugsdatum auch bei Ihrem örtlichen Netzbetreiber angemeldet sind. Die Anmeldung zur Netznutzung und alle weitere Formalitäten erledigen wir für Sie. Zu Lieferbeginn erhalten Sie von uns eine Vertragsbestätigung und die Berechnung Ihrer Abschläge anhand Ihres angegebenen Verbrauchs.

Übernimmt Kaiser Energie die Kündigung bei meinem bisherigen Lieferant?

Kaiser Energie übernimmt alle Formalitäten der Kündigung bei Ihrem bisherigen Lieferant für Sie.

Wo finde ich meine Zählernummer?

Die Zählernummer finden Sie auf Ihrer letzten Strom- bzw. Gasrechnung oder direkt auf dem Zähler.

Muss ich bei einem Wechsel den Zählerstand an Kaiser Energie übermitteln?

Nein, den Zählerstand bekommt Kaiser Energie von Ihrem Netzbetreiber übermittelt. Zur Kontrolle der übermittelten Zählerstände empfiehlt es sich aber den Zähler zum Wechseltermin abzulesen. In der Regel kommt bei einem Anbieterwechsel Ihr Netzbetreiber auf Sie automatisch zu.

Nach Vertragsabschluss

Habe ich nach Vertragsabschluss ein Widerrufsrecht?

Sie haben das Recht Ihren Vertrag innerhalb 14 Tagen nach Abschluss schriftlich zu widerrufen.

Wie und wann kann ich meinen Vertrag kündigen?

Bei all unseren kaiserlichen Tarifen sollten Sie spätestens 2 Wochen zum jeweiligen Monatsende in Textform kündigen.

Wie ändere ich das Lastschriftmandat, wenn sich die Kontodaten ändern?

Sie teilen uns die Änderung per E-Mail oder anhand unseres Kontaktformulars mit.

Energiewirtschaftliche Grundbegriffe

Was ist der Grundpreis?

Der Grundpreis ist ein monatlicher Betrag, der unabhängig vom Verbrauch zu entrichten ist. Er beinhaltet die Aufwendung für Leistungsbereitstellung, Abrechnung und allgemeine Vertriebskosten.

Was ist der Arbeitspreis?

Der Arbeitspreis beschreibt den Preis, der pro Rechnungseinheit - Kilowattstunde (kWh) - fällig wird: Also die Kosten für den verbrauchten Strom. Er beinhaltet sämtliche damit zusammenhängende Kosten wie Beschaffungskosten, Netzentgelte, Konzessionsabgaben, staatliche Steuern und Abgaben.

Was ist die Ökosteuer?

Die Ökosteuer gilt in Deutschland seit dem 1. April 1999. Sie ist eine (Mengen-)Steuer auf den Energieverbrauch. Für Strom ist dies die Stromsteuer. Steuerbefreiungen sind unter anderem für verbrauchsnahe kleine Stromerzeugungsanlagen und für Strom aus Erneuerbaren Energien vorgesehen. Für Gas gilt die Erdgassteuer.

Was ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)?

Ziel des Gesetzes ist es, im Interesse des Klima- und Umweltschutzes eine nachhaltige Entwicklung der Energieversorgung zu ermöglichen und den Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromversorgung deutlich zu erhöhen. Im EEG ist die Vergütung für die Stromeinspeisung aus regenerativen Energiequellen wie Wind- und Wasserkraft, Biomasse oder Photovoltaik geregelt. Die Finanzierung der für diese Stromeinspeisung zu zahlende Vergütung erfolgt über ein Umlageverfahren und wird von allen Haushalts-, Gewerbe- und Industriekunden getragen.

Was ist das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG)?

Dieses Gesetz regelt die Förderung von Anlagen, die zugleich Strom und Wärme erzeugen. Hierbei handelt es sich um ein besonders umweltfreundliches Verfahren, mit dem Brennstoff und Kohlenstoffdioxid-Emissionen eingespart werden. Betreiber von KWK-Anlagen erhalten einen gesetzlich festgelegten Zuschlag. Diese Kosten werden gemäß KWKG auf die Vebraucher umgelegt.

Was ist die § 19 (2) Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV)?

Mit dieser Umlage wird die politisch gewollte Entlastung stromintensiver Industriebetriebe von Netzentgelten finanziert. Die Umlage wird in einem bundesweiten Belastungsausgleich, von der Systematik vergleichbar mit dem KWKG-Aufschlag, mit der Stromrechnung von den Kunden erhoben und die Einnahmen an den Netzbetreiber weitergeleitet.

Was ist die Offshore-Haftungsumlage gemäß § 17 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG)?

Über die Offshore-Haftungsumlage sollen Entschädigungszahlungen an Windparkbetreiber finanziert werden, wenn deren Anlagen durch Probleme mit dem Netzanschluss keinen Strom einspeisen können. Über die Haftungsregelung erhalten Windparkbetreiber 90% der vom Gesetzgeber versprochenen Einspeisevergütung, wenn ein Netzanschluss nicht rechtzeitig zustande kommt oder aufgrund von Störungen ausfällt. Wir leiten diese Einnahmen an den Netzbetreiber weiter.

Was ist die § 18 Verordnung über Vereinbarungen zu abschaltbaren Lasten (AbLaV)?

Mit der abLa-Umlage sollen Anbieter von abschaltbaren Leistungen, wenn sie sich in Vereinbarungen mit Betreibern von Übertragungsnetzen zu Leistungen verpflichtet haben, die den Anforderungen der Verordnung genügen, für die Bereitstellung der Abschaltleistungen für den vereinbarten Zeitraum vergütet werden. Wir leiten diese Einnahmen an den Netzbetreiber weiter.

Was ist eine Konzessionsabgabe?

Für die Versorgung der Verbraucher mit Strom, Gas und Wasser müssen Leitungen verlegt und betrieben werden. Hierfür werden auch öffentliche Verkehrswege und Flächen genutzt. Die Betreiber der Netze müssen den jeweiligen Städten und Gemeinden für die Nutzung dieser Fläche eine Nutzungsgebühr bezahlen, die so genannte Konzessionsabgabe. Sie ist im Arbeitspreis bereits enthalten.

Was sind Netznutzungsentgelte?

Um die Energie zu jedem Kunden in Deutschland nach Hause zu bringen, werden bereits vorhandene Netze genutzt. Der jeweilige Netzbetreiber vor Ort berechnet Kaiser Energie hierfür ein Netznutzungsentgelt. Mit den Entgelten werden die Kosten, z.B. für Erneuerung, Wartung, Instandhaltung, Bau und Betrieb gedeckt. Die Netzentgelte sind Teil des Strompreises, den der Kunde an seinen Lieferanten zahlt.

Was ist Messstellenbetrieb / Messung?

Der Messstellenbetrieb umfasst den Ein- und Ausbau sowie Betrieb und Wartung von Zählern. Das Entgelt beinhaltet die jährliche Messung der entnommenen Energie sowie die Erfassung, Verwaltung und Bereitstellung der Zählerdaten durch den Netzbetreiber bzw. Messdienstleister. Diese Kosten werden vom Netzbetreiber bzw. Messstellenbetreiber in Rechnung gestellt. Wir leiten die Einnahmen dorthin weiter.